Almsommer

Den Almsommer im Nationalpark Hohe Tauern genießen

In der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern gibt es rund 120 Almen, auf denen über 7.000 Pinzgauer Rinder weiden und Wanderer bewirtet und verwöhnt werden. Wenn die Sennleute Anfang Juni ihre Almhütten beziehen, kehrt der Almsommer ins Land: Mit seinen warmen Sonnentagen, den feinen Pinzgauer Schmankerln, den Festen und langen Abenden unterm Sternenhimmel, der auf über 1.000 Meter Seehöhe unfassbar nah erscheint. 

Im Salzburger Almsommer wird diese Welt auf hunderten Hütten und Veranstaltungen, mit Themenwanderungen, Festen und Kulinarik erfahrbar gemacht. Wenn der Gastgeber selbst leidenschaftlicher Wanderer ist und die Region samt Routen und Almen wie seine Westentasche kennt, ist das der beste Garant für einen gelungenen Urlaub. Deswegen gibt es die Almsommer-Partnerbetriebe. Die Hotels, Gasthöfe und Pensionen müssen strenge Kriterien erfüllen und zeichnen sich durch hohe Kompetenz beim Thema Salzburger Almsommer aus. Schon vor Urlaubsantritt beraten sie über eine „Wander-Hotline“, sie kooperieren mit Alpinschulen vor Ort, haben ausreichend Info- und Kartenmaterial aufliegen und versorgen ihre Gäste laufend mit dem aktuellen Bergwetter.

Hunderte von bestens markierten Wanderwegen in 13 Nationalparktälern führen zu den schönsten Almen, auf denen Wanderer mit feinen Köstlichkeiten verwöhnt werden. 42 Hütten verfügen sogar über das „Almsommer-Zertifikat“.

Almsommereröffnung 2016

Jedes Jahr findet in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern eine spektakuläre Almsommereröffnung statt. Im 21. Bauernherbst-Jahr wurde der Almsommer am 26. Juni 2016 auf der Kapelleralm in Embach eröffnet. Neben kulinarischen Köstlichkeiten, erwartete die Besucher traditionelle musikalische Umrahmung, atemberaubende Aussichten und vieles mehr.

Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.» mehr Informationen