Faszination Bergsommer im Nationalpark Hohe Tauern: Ganzheitliches Erlebnis vom Tal bis zum Gletscher

Die Höhepunkte des Sommers 2024 für Aktivurlauber und Familien, Naturliebhaber und Wanderer.

Von der hochalpinen Schneeräumung samt „Durchstich“ auf Europas schönster Panoramastraße im Frühling über den traditionellen Almsommer bis hin zum goldenen Bauernherbst: Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und die Großglockner Hochalpenstraße als ihr Herzstück begeistern in diesem Jahr mit unvergesslichen Momenten und Höhepunkten. Urlauber, Naturliebhaber, Familien und Wanderer erwartet eine Fülle an Neuheiten und Attraktionen: Darunter die Wiedereröffnung der „Nationalparkwelten“ in Mittersill, spannende Ausstellungen zur Erstbefahrung der Großglockner Hochalpenstraße im Jahr 1934 sowie eindrucksvolle Erlebnisangebote mit Nationalpark-Rangern. Der Nationalpark Hohe Tauern – der größte geschützte und zusammenhängende Natur- und Kulturraum in den Alpen – bildet die grandiose Kulisse für Wanderungen und sinnstiftende Unternehmungen. Ein Ausblick auf den Bergsommer 2024.

WANDERSOMMER // Trail-Wandern, Ranger-Touren und die Idylle des Almsommers
Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist ein Wanderparadies par excellence: Gewandert wird – je nach Wetter- und Schneelage – vom Frühsommer bis hinein in den goldenen Oktober.
Bereits ab Mitte Mai werden die ersten buchbaren Wander-Packages am Hohe Tauern Panorama Trail angeboten. Der 275 Kilometer lange Weitwanderweg führt in 17 Etappen vom äußersten Westen der Ferienregion nach Osten: Start- bzw. Endpunkt sind die Nationalparkgemeinden Krimml und Hüttschlag. Der Trail verläuft in einer Höhenlage von 1.000 bis maximal 2.400 Meter Seehöhe und verspricht grandiose Ausblicke auf die Hohen Tauern. Genächtigt wird wahlweise im Tal oder am Berg, auch kürze Touren (beispielsweise 2 Tage/3 Nächte) sind möglich. Die „GreenSpirit“-Pauschale ist eine Initiative zum autofreien Urlaub. www.hohetauerntrail.at

Der traditionelle Almsommer beginnt ab Mitte Juni: Dann werden Weidetiere wie Schafe, Rinder und Pferde aufgetrieben und die rund 120 Almhütten in der Ferienregion sind für Wanderer geöffnet.
Ab Juli geht’s dann in Begleitung mit den Nationalpark-Rangern raus in die Natur: Das Sommerprogramm umfasst unter anderem Exkursionen und wöchentlich geführte Wanderungen in den Rauriser Urwald, durch vier Klimazonen auf das Kitzsteinhorn, zu den Bartgeiern in Rauris oder ins Wildnisgebiet Sulzbachtäler. Auf der Großglockner Hochalpenstraße im Bereich Kaiser-Franz-Josefs-Höhe werden von Mitte Juli bis Ende September täglich um 10.30 und 13.30 Uhr kostenlose Ranger-Wanderungen zum Kaiserstein angeboten: Teilnehmer haben große Chancen, auf der rund einstündigen Wanderung Murmeltiere und Steinböcke zu sichten.
Mit einem Spezialtarif verführt die Großglockner Hochalpenstraße ab Mitte September bis zur Straßenschließung zum „Goldenen Wander-Herbst“. Das PKW-Straßenticket für 8 Tage inklusive Rother-Wanderführer ist ab EUR 60,00 erhältlich.

Wandertipps mit besonderem Fokus auf Nachhaltigkeit

  • Ab 1. Mai (bis 31.10.2024) kommen Gäste der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern in den Genuss der Nationalpark SommerCard: Sie inkludiert den kostenlosen bzw. ermäßigten Eintritt zu über 60 Attraktionen sowie die kostenlose Teilnahme am Sommer-Rangerprogramm. Zudem inkludiert sie die tägliche, kostenlose Nutzung der Pinzgauer Lokalbahn, der Regionalbuslinien im Pinzgau (Salzburger Verkehrsverbund) und der teilnehmenden Wanderbusse sowie ein Tagesticket für Großglockner Hochalpenstraße, Krimmler Wasserfälle & WasserWelten und Gerlos Alpenstraße. www.nationalpark-sommercard.at
  • Ab 29. Mai (bis 29.09.2024) tourt auch der komfortable Glocknerbus im Sinne des Umweltschutzes und des entspannten Reisens durchs Salzburger Land. Die Ausflugsfahrt in modernen Reisebussen führt über die Großglockner Hochalpenstraße und wird von Nationalpark-Rangern begleitet. Aktuelle Fahrpläne und Preise unter www.glocknerbus.at
     

MAI // Große Wiedereröffnung der neu gestalteten „Nationalparkwelten“ in Mittersill
Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2007 verzeichneten die Nationalparkwelten mehr als eine Million Besucher. Im Mai 2024 wird das vielfach ausgezeichnete Museum nach einer umfassenden Neugestaltung wiedereröffnet. „Sowohl ästhetisch als auch inhaltlich hat sich in den vergangenen 17 Jahren viel getan: Die Nationalparkwelten sind das Aushängeschild des Nationalparks Hohe Tauern und vor diesem Hintergrund war es unser oberstes Anliegen, neue Akzente zu setzen und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in die Ausstellung zu integrieren“, erklärt Mag. Roland Rauch, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. „Die Nationalparkwelten informieren umfassend über Entstehungsgeschichte, Gegenwart und zukünftige Veränderungen, sie wollen aber auch spielerisch unterhalten. Ein völlig neuartiges und zeitgemäßes Erzählkonzept erfüllt alle Wünsche an Interaktivität und Erlebnis von Besuchern aller Altersgruppen.“
Museumsbesucher durchwandern in einem Rundgang zehn neu gestaltete Nationalparkwelten wie zum Beispiel „Murmeltiere & Co“, „Gipfel aus dem Meeresgrund“, „Adlerflugpanorama“, „Gletscherwelt“, „Almsommer“, „Wilde Wasser“ oder „Mythos Bergwald“. Das beliebte 360°-Kino bleibt bestehen. www.nationalparkzentrum.at

JUNI // Neue „High Five Kinder-Erlebniswelt“ auf der Großglockner Hochalpenstraße
Seit 90 Jahren führt die Großglockner Hochalpenstraße durch eine der beeindruckendsten Naturlandschaften der Erde: Die Hohen Tauern gelten als faszinierender Natur- und Lebensraum, dessen fragiles Ökosystem vor über 30 Jahren mit der Erklärung zum Nationalpark unter besonderen Schutz gestellt wurde. „Die Großglockner Hochalpenstraße leistet einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung: Nur wer die Natur in ihrer Schönheit und Vielfalt mit allen Sinnen vor Augen geführt bekommt, wer Pflanzen und Tiere in ihrem natürlichen Habitat erlebt, kann ein Gefühl für ihren Wert entwickeln“, betont Dr. Johannes Hörl, Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG. „Es ist uns ein zentrales Anliegen, eine Vermittlerrolle zu übernehmen und alle neu entwickelten Angebote für Familien und Kinder zielen darauf ab, die Natur und unsere besondere Hochgebirgswelt dem Menschen näherzubringen.“
Die neue „High Five Kinder-Erlebniswelt“ rückt mit Murmeltier, Glocknerhummel, Steinadler, Alpensteinbock und Apollofalter fünf alpine, zum Teil bedrohte Bewohner in den Fokus. Im Rahmen von fünf Erlebniswelten entlang der Straße werden die Tiere, ihre Bedürfnisse, Verhaltensweisen, Aufgabe im Ökosystem und Lebensräume im Detail erklärt: Die einzelnen Stationen umfassen jeweils unterhaltsame Spiele- und Bewegungsangebote für Kinder, Rastplätze und Foto-Points.

Weitere Ausstellungstipps für den Sommer 2024 entlang der Großglockner Hochalpenstraße:

  • Die dauerhaft eingerichtete „höchstgelegen Automobil- und Motorradausstellung der Welt“ (Österr. Museumssonderpreis) im Besucherzentrum auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (2.369 m) zeigt ab Mitte Juni 2024 zwei neue Sonderausstellungen:
    Unter dem Titel „Beyond Performance. 50 Jahre Porsche Turbo – vom Sportler zum nachhaltigen Innovator“ feiert die Porsche AG gemeinsam mit dem Porsche Museum Stuttgart auch am Fuße des Großglockners das 50-Jahr-Jubiläum des historischen 911 Turbo. Dieser spiegelt wie kein zweites Modell die Innovationskraft des mit der Region Hohe Tauern verwurzelten Unternehmens Porsche wider. Die Ausstellung hat auch die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit zum Inhalt und stellt unter anderem e-Fuels als Ersatz für fossile Kraftstoffe, die Zukunft einer nachhaltigen Mobilität sowie neue relevante Zukunftstechnologien vor.
    Die Jubiläums-Ausstellung „125 Jahre PUCH. Kult-Motorräder am Berg“ widmet sich der österreichischen Kulturmarke Puch (gegründet 1899) und zeigt Parade-Motorräder sowie Fahrräder.
  • „100 Jahre Karl Prantl“: Nur noch diesen Sommer sind zwei eindrucksvolle Steinskulpturen von Karl Prantl (1923-2010) am Fuscher Törl und an der Fuscher Lacke zu sehen. Der international bedeutende, österreichische Bildhauer Prantl arbeitete ausschließlich mit dem Material Stein, unter anderem mit dem „Serpentin-Tauerngrün“ aus den Hohen Tauern und vom Großglockner.

JULI // Ausstellung „Zwischen Worten und Gipfeln“ und Glockner-Kino auf 2.369 Meter Seehöhe
Der Salzburger Fernsehmoderator, ehemalige Lastenträger und Hüttenwirt Sepp Forcher (1930-2021) zählt zu den bekanntesten Österreichern. Zeit seines Lebens verband ihn eine enge Beziehung zum höchsten Berg Österreichs und der Großglockner Hochalpenstraße. Die neue Ausstellung „Zwischen Worten und Gipfeln“ ab 4. Juli 2024 ist eine Hommage an sein außergewöhnliches Leben, sein Wirken und seine Liebe zur Heimat und den Bergen, zu Natur und Kultur. Durch seine charismatische Präsenz wurde Sepp Forcher für Generationen zum „Botschafter österreichen Brauchtums und landschaftlicher Besonderheiten“. Die Ausstellung zeigt eine Sammlung von Fotografien, persönlichen Gegenständen und Filmen, die das Leben und die Karriere Sepp Forchers beleuchten. Parallel dazu widmet sich eine weitere Ausstellung dem „Medienstar Großglockner“, der als höchster Berg Österreichs Inspirationsquelle, Werbeträger und ikonisches Nationalsymbol ist. Um diese beiden medialen Stars adäquat zu inszenieren, werden die Ausstellungen auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe durch ein außergewöhnliches Kino-Erlebnis über mehrere Ebenen ergänzt.

AUGUST // Bauernherbst-Eröffnung am 24. August 2024 in der Nationalparkgemeinde Rauris
Seit knapp drei Jahrzehnten begeistert der Salzburger Bauernherbst Urlauber, Besucher und Einheimische mit gelebten Traditionen, echtem Brauchtum, Handwerk, Musik und Kulinarik: Mehr als 70 Orte im Salzburger Land beteiligen sich mit über 2.000 Veranstaltungen an den Festlichkeiten. Der 29. Salzburger Bauernherbst wird am 24. August 2024 in feierlichem Rahmen in Rauris eröffnet. Auf dem Programm stehen ein großer Festumzug, ein Konzert der Trachtenmusikkapelle, Brauchtums- und Handwerksvorführungen zum Zuschauen und Mitmachen sowie Kinderunterhaltung. Die Rauriser Bäuerinnen, Vereine und Wirte verwöhnen Gäste mit Köstlichkeiten der alpinen Herbstküche. Bis zum 31. Oktober finden in den 18 Nationalparkgemeinden über 65 Bauernherbst-Veranstaltungen statt: Dazu zählen unter anderem der große Nassfelder Schafabtrieb in Bad Gastein, Almabtriebsfeste im Bramberg, Fusch und Krimml, Bauernmärkte, Bergmessen und das Mittersiller Strudelfest. www.raurisertal.at

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:

  • Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern umfasst 13 Nationalparktäler mit insgesamt 18 Nationalparkgemeinden im Salzburger Land. Die Ferienregion beeindruckt durch eine grandiose Naturlandschaft mit 266 Dreitausendern, 342 Gletschern, den größten Wasserfällen Europas in Krimml, idyllischen Almen, uralten Saumwegen (Handelswege), Edelsteinvorkommen, Urwäldern mit tausend Jahre alten Baumbeständen und einer einzigartigen alpinen Fauna und Flora. Sie bildet die Kulisse für unvergessliche Urlaubstage in allen Höhenlagen. www.nationalpark.at
  • Die denkmalgeschützte Großglockner Hochalpenstraße wurde 1935 offiziell eröffnet. Mit ihrer wohldurchdachten Straßenführung über 48 Kilometer und bis hinauf auf 2.571 Meter Seehöhe (Edelweiß-Spitze) gilt sie als schönste Panoramastraße Europas, die jährlich im Sommerhalbjahr bis zu 900.000 Besucher begeistert. Als Nord-Süd-Verbindung führt sie von Salzburg im Norden nach Kärnten im Süden bzw. umgekehrt. Entlang der Straße finden sich 15 Ausstellungen, zwölf Erlebnisstationen , sieben Shops mit Bistros sowie einladende Bergrestaurants, zahlreiche Rastplätze, Foto- und Info-Points sowie Lehr- und Panoramawege und ein bestens markiertes Wanderwegenetz. www.grossglockner.at
  • Der Nationalpark Hohe Tauern (seit 1981) erstreckt sich über die drei österreichischen Bundesländer Salzburg, Tirol und Kärnten und ist das größte Naturschutzgebiet Zentraleuropas. Magisches Zentrum ist der 3.798 Meter hohe Großglockner, der höchste Berg Österreichs.
Rückfragen & Kontakt

Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH
Gerlosstraße 18
5730 Mittersill
Tel. +43 6562 40 939
presse@nationalpark.at
www.nationalpark.at

Logo, Videos und Bilddatenbank