Flora der Hohen Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern besticht durch seine außergewöhnliche Vielfalt an Vegetation, ein Drittel aller in Österreich vorkommenden Pflanzenarten leben hier. Aufgrund der verschiedenen klimatischen Bedingungen bietet der Nationalpark viele unterschiedliche Lebensräume für eine Vielzahl von Lebewesen.

Das Edelweiß ist wohl die bekannteste Alpenblume und dient als Wahrzeichen für zahlreiche Bergsteigervereinigungen wie z.B. den Alpenverein. Aufgrund dieser Beliebtheit kam es durch Pflücken und Ausgraben zur Zerstörung vieler Vorkommen. mehr

Die gelbgrüne Flechte wächst vor allem auf alten Lärchen, aber auch auf Zirben und Holzdächern. Früher verwendete man ein aus der Wolfs-Flechte hergestelltes Pulver zum Vergiften von Füchsen und Wölfen. mehr

Durch die dichten, weiß-wolligen, kugeligen, 2 bis 3 Zentimeter großen Ährchen ist das Scheuchzerse Wollgras unverkennbar. mehr

Die Zirbe ist einer der schönsten und zugleich seltensten Bäumen der Alpen. Die Größe dieses Baumes beträgt zwischen 12 und 25 Metern und bildet, oft gemeinsam mit der Lärche, die Waldgrenze. mehr

Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.» mehr Informationen