Großarl-Hüttschlag

Das Großarltal liegt rund siebzig km südlich der Mozartstadt Salzburg am Eingang zum Nationalpark Hohe Tauern und beheimatet das Wanderdorf Großarl sowie das Bergsteigerdorf Hüttschlag. Im Sommer erwartet die Gäste ein herrliches Wanderparadies mit 400 km bestens markierten Wanderwegen, 140 km Mountainbike-Strecken, vier Klettersteigen, unzähligen Gipfeln und Bergseen sowie dem atemberaubenden Panorama im Nationalpark Hohe Tauern. Bekannt ist das Tal für seine rund vierzig bewirtschafteten Almhütten, die dem Tal auch den Beinamen „Tal der Almen“ eingebracht haben. Sie Sennleute verwöhnen Wanderer und Mountainbiker auf ihren Touren mit selbstgemachten Köstlichkeiten. Im Winter lockt das Großarltal mit herrlich breiten Pisten und modernen Liften auf der Skischaukel Großarltal-Dorfgastein, in Ski amadé – Österreichs größtem Skivergnügen. Bei Naturliebhabern punktet das Großarltal mit seinem wunderschönen, autofreien Talschluss, der Vielzahl an herrlichen Skitouren und Schneeschuhwanderungen sowie seinem Angebot für Langläufer und Winterwanderer. Bekannt ist das Großarltal auch für seinen stimmungsvollen Adventmarkt „Salzburger Bergadvent“. BERG-GESUND: Ganzjährig rund 320 geführte Outdoor-Aktivitäten wie Skitouren, Eisklettern, Felsklettern, Gipfeltouren, Yoga-Wanderung und viele mehr.

Highlights im Sommer:

  • Tal der Almen - 40 bewirtschaftete Almen
  • Seilbahnwandern - Großarler Bergbahnen
  • Talmuseum in Hüttschlag

Highlights im Winter:

  • Skischaukel Großarltal-Dorfgastein
  • BERG-GESUND Programm
  • Talschluss in Hüttschlag

Geheimtipp im Sommer:

Schödersee Hüttschlag

Rund 7 km südlich von Hüttschlag liegt der Talwirt mit dem Nationalpark-Infozentrum und dem Talmuseum mit der Erlebnisausstellung „Auf der Alm – zwischen Himmel und Erde“. Hier ist Schluss mit dem Verkehr und die Landschaft gehört ab hier ausschließlich den Wanderern, Spaziergehern, Radfahrern, etc. Von hier führt auch ein Natur-Lehrpfad mit rund 45 Schautafeln entlang des Baches hinein in das Schödertal und berichtet über Tiere, Pflanzen, Geologie aber auch die Geschichte des Tales. Höhepunkte entlang des Weges sind der Kreealmwasserfall, der Ötzlsee mit der Natur-Kneippanlage gleich nebenan und natürlich das Highlight – der Schödersee. Der Schödersee ist der einzige periodische See im Nationalpark Hohe Tauern. Zur Zeit der Schneeschmelze und nach starken Regengüssen bildet sich im Schödertal ein mehrere hundert Meter langer und breiter See. In der Trockenperiode im Sommer versiegt er, übrig bleibt nur ein schmaler Bach, der erst tosend über mehrere Steilstufen ins Schödertal hinabfällt und sich schließlich gemächlich durch den breiten Boden des periodischen Sees schlängelt, bevor er schließlich zwischen ein paar Steinen verschwindet.

Geheimtipp im Winter:

Loosbühelalm Großarl

Erstmals hat die Loosbühelalm im Großarler Ellmautal auch im Winter geöffnet. Das ideale Ziel für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Die Loosbühelalm ist leicht zu erreichen und liegt in einer schönen Lage mit ausreichend Schnee im Ellmautal.

Highlight-Veranstaltung:

  • Lady-Skiwoche im Großarltal
  • Salzburger Bergadvent im Großarltal
  • Traditionelle Musikantenroas
This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies.» more information