Gewässermonitoring

In einem dreijährigen Projekt wurde der Nationalpark Hohe Tauern als Untersuchungsgebiet für die Errichtung und Entwicklung eines mehrstufigen, interdisziplinären und langfristigen Beobachtungsprogrammes wegen seiner Vielfalt an noch inaktiven Gewässer-Ökosysteme und seiner hochalpinen Lage von der Universität Innsbruck unter Leitung von Dr. Leopold Füreder ausgewählt. Nach der Feldsaison 2013 wurde unmittelbar der erste Wiederholungsdurchgang bis 2016 angeschlossen.

Gewässermonitoring 2009

Gewässermonitoring 2010

Gewässermonitoring 2011

Gewässermonitoring 2012

Gewässermonitoring 2013

 

 

This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies.» more information