Zehn Jahre Partnerschaft von Ja!Natürlich und Nationalparkschulen

08/08/2017 created by Nationalpark Hohe Tauern

Rössler: Intensive Zusammenarbeit mit 43 Schulen der Nationalparkregion

Die Bedeutung der Biomarke Ja!Natürlich für die heimische Milchwirtschaft im Pinzgau ist unbestritten und in Salzburg bekannt. Weniger bekannt ist, dass sich Ja!Natürlich nicht nur im Marketing auf den Nationalpark Hohe Tauern bezieht und so seine Bekanntheit auch noch zu steigern vermag, sondern auch einen wesentlichen Beitrag für die Nationalpark-Partnerschulen leistet.

"Den heimischen Schulen in der Nationalparkregion sind wir besonders verbunden, wachsen doch hier junge Menschen heran, die sich in ihrem künftigen Leben wahrscheinlich mehr als andere mit der Idee und den Chancen eines Nationalparks direkt vor ihrer Haustüre beschäftigen werden", erklärte Nationalpark-Referentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler heute, Dienstag, 8. August, die schon 2007 entstandene Idee der Nationalpark-Partnerschulen.

"43 Schulen aller Schultypen wie Volksschulen, Neue Mittelschulen, Sonderpädagogische Zentren, Polytechnische Schulen, Gymnasien sowie Tourismus-, Landwirtschafts- und Hauswirtschaftsschulen mit insgesamt fast 6.500 Schülerinnen und Schülern haben eine Partnerschulvereinbarung mit dem Nationalpark abgeschlossen", so Nationalparkdirektor Wolfgang Urban.

Seit 2007 wird von der Nationalparkverwaltung viel in diese Umweltbildung investiert. Mehr Ranger haben dadurch eine Beschäftigung bekommen, Schulstufen und Lehrplan orientierte Module wurden entwickelt, Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt und sämtliche Ausstellungen und Bildungseinrichtungen frei zugänglich gemacht und jährlich große Partnerschulfeste veranstaltet. Von Anbeginn wurden diese Aktivitäten finanziell von Ja!Natürlich großzügig unterstützt.

Dass die Unterstützung auch nach zehn Jahren im Schuljahr 2017/2018 weiter geht, dafür gibt es schon die Zusage von Ja!Natürlich-Geschäftsführerin Martina Hörmer. In der Serie "Aus Bauernhand" waren Ja!Natürlich und Martina Hörmer kürzlich in der Nationalparkgemeinde Hollersbach zu Gast. Wolfgang Urban und seine für die Bildung und Besucherinformation im Nationalpark verantwortliche Kollegin Anna Pecile nutzten Einladung und Gelegenheit, sich für das zehnjährige Engagement von Ja!Natürlich im Partnerschulprojekt des Nationalparks zu bedanken. Was sollte dafür besser geeignet sein, als ein Buch über die Tierwelt im Nationalpark Hohe Tauern, wobei jede Seite von einer anderen Schulklasse im vergangenen Schuljahr erarbeitet und kreativ gestaltet wurde.

This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies.» more information