Die vorweihnachtlichen Adventmärkte

in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Die Kinder drehen eine Runde mit dem historischen Karussell, während die Eltern sich die Hände bei einer Tasse Punsch wärmen. Und dann noch dem Korbflechter über die Schultern schauen, wenn er Jahrhunderte altes Handwerk vorführt. Das und noch viel mehr ist der Advent in der Ferienregion Hohe Tauern. Wir haben einige Advent-Highligts für Sie zusammen gefasst.

Salzburger Bergadvent im Großarltal

Hier würde sogar das Christkind Urlaub machen. So stimmungsvoll und authentisch zeigt sich das Großarltal in der Vorweihnachtszeit. Höhepunkte sind der in aufwändiger Handarbeit gestaltete Krippenweg sowie das umfangreiche Familienprogramm. Wie kaum ein anderer Adventmarkt legt der Salzburger Bergadvent im Großarltal Wert auf Echtheit und Tradition. Auf regionale Produkte und einen ausgewogenen Mix aus Handwerk und Verpflegung. Sänger und Musikanten geben alte Weihnachtslieder zum Besten und untermalen damit das gleichmäßige Knistern des Feuers, das nur hie und da durch das Glockengeläut vorbeifahrender Pferdekutschen unterbrochen wird. So stimmungsvoll zeigt sich der Advent in den beiden Gemeinden Großarl und Hüttschlag, ca. 70 km südlich der Mozartstadt Salzburg gelegen. Geöffnet hat der Adventmarkt an allen 4 Adventwochenenden, jeweils von Freitag bis Sonntag.

Mittersiller Nationalpark-Adventmarkt

Genießen Sie am Mittersiller Nationalpark-Adventmarkt das einmalige Flair der Vorweihnachtszeit: Heimische Chöre und Bläserensembles verbreiten mit ihren Klängen ein Gefühl von Weihnachten und von den Standlern werden handgemachte Geschenksideen aller Art angeboten. Dazu gibt es regionale kulinarische Schmankerln, die nach Herzenslust probiert werden können. Eine Besonderheit ist die lebende Handwerkstätte, bei der Handwerker und Künstler aus der Region Einblick in ihre traditionsreiche Arbeit gewähren und zeigen, wie die verschiedenen Produkte in ihren Händen Gestalt annehmen. Der Mittersiller Nationalpark-Adventmarkt hat vom 22.11. bis 22.12. 2019 jeweils von freitags 16.00 bis 21.00 Uhr, samstags 14.00 bis 20.00 Uhr und sonntags 14.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

Weihnachtsmärchen in der Wildkogel-Arena

Handgemachtes beim Neukirchner Advent

Den Neukirchner Advent (06.–08.12.19) umweht der Duft nach Vanille, Zimt und Lebkuchengewürz. An den schön geschmückten Ständen gibt es neben Punsch und Glühwein auch hausgemachte regionale Spezialitäten zum Probieren. Ein Blickfang ist auch typisches Pinzgauer Handwerk wie Holzspielzeug, Keramik und selbstgebundene Adventgestecke. Es gibt eine weihnachtliche Lesung, eine Back- & Bastelstube, einen kleinen Streichelzoo und ein Christkindl-Postamt. Wenn sich die Anglöckler und die Neukirchner Weisenbläser auf dem Adventmarkt einfinden, lauschen alle ihren Darbietungen. Beliebt bei kleinen Gästen sind außerdem Pferdekutschenfahrten und das Kinderprogramm. Im Rahmen des Tauriska-Festivals schließt sich der Jahreskreis mit einer Lesung der Literaturgruppe „Schreib’s auf“ (07.12.19), die mit ihren Arbeiten zum Zuhören und Eintauchen in die stillste Zeit im Jahr inspiriert. Die Pinzgauer Autoren Margit Gantner, Beatrix Neumayer, Franz Fritz und Christl Stotter lesen aus ihren Werken und werden dabei von heimischen Musikanten begleitet. Knapp vor Weihnachten lädt dann in Neukirchen eine geführte weihnachtliche Wanderung am Kapellenweg (23.12.19) mit kurzer Rast bei Punsch und Glühwein. Mit dem Adventmarkt wird am Marktplatz von Neukirchen auch wieder der Kunst-Eislaufplatz eröffnet. Bis Mitte März drehen Einheimische und Gäste ihre Runden und Pirouett

Bramberger „Advent a de Berg“ mit Perchtenglanz und Feenzauber

Wintermärchen und Raunacht-Sagen sind die Aufmacher für den Bramberger Advent. Geschichtenerzähler Alfred Johann Silbergasser gibt sie zum Besten, wenn er zur „Sagenhaften Wanderung“ (14.12.19) lädt. Ein „etwas anderer“ Advent wird an der Talstation der Smaragdbahn in Bramberg gefeiert. Der „Advent a de Berg“ (15.12.19) setzt in diesem Jahr auf die bekannten Zellberg Buam, Weisenbläser und Anklöpfler. An den Ständen wechseln „Germbladl“, Kletzenbrot und viele weitere typischen Pinzgauer Köstlichkeiten ihre Besitzer. Äußerst sehenswert sind die Glaskunst und die Weihnachtskrippenausstellung. Im Rahmen der Licht ins Dunkel-Spendensammlung wird eine Krippe verlost. Ein besonderer Tipp in Bramberg ist der Salzburger Wollstadel, in dem man das ganze Jahr „wollig Warmes“ und Handgemachtes erstehen kann, darunter Filzpatschen, Pantoffel und Doggeln, Schultertücher und Pullover aus heimischer Bergschafwolle. Außerdem wird alles rund ums Räuchern angeboten. Die Kinder freuen sich besonders auf das Ponyreiten, die Krippenwerkstatt und das Christkindl-Postamt, an dem sie ihre Wünsche ans Christkind abgeben können. Voll Begeisterung sind sie dabei, wenn die Volksschule Bramberg ihr Hirtenspiel unter dem Pinzgauer Sternenhimmel zur Aufführung bringt.

Weitere Informationen

Alle Veranstaltungen im Advent finden Sie hier >>

Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH, Gerlosstraße 18, 5730 Mittersill, Tel. +43(0) 6562 40939, ferienregion@nationalpark.at, www.nationalpark.at

Bildnachweis: TVB Großarltal, Mittersill Plus GmbH, Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg

Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.» mehr Informationen