Paragleiten

Ein Erlebnis aus der Vogelperspektive

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist wegen ihrer beeindruckenden Naturlandschaft und guten Thermik ein attraktives Ziel für Gleitschirmflieger. Vor allem die Pinzgauer Grasberge gelten als beliebte Startplätze.

Zum Schutz des Nationalpark Hohe Tauern bitten wir alle Paragleiter um Beachtung folgender Punkte:

  • Start und Landungen dürfen, wie gesetzlich vorgesehen, nur außerhalb der Kern- und Außenzone des Nationalparks stattfinden (Ausgenommen sind Notsituationen). 
  • Die Befliegung von Sonderschutzgebieten (z.B. Wildnisgebiet Sulzbachtäler) ist gemäß den jeweiligen Verordnungen generell untersagt. 
  • Flugtabuzonen wie Sonderschutzgebiete, Horste von Steinadlern, Bartgeiern und anderen nach der Vogelschutzrichtlinie geschützten Vögel sowie Schlafplätze von Gänsegeiern und temporäre Forschungsgebiete werden in der unten angeführten, saisonal aktualisierten, Karte ausgewiesen.
  • Horste von Steinadler, Bartgeier und anderen nach der Vogelschutzrichtlinie geschützten Vögel sowie Schlafplätze von Gänsegeiern dürfen inklusive eines Radius von 1 km nicht überflogen werden.
  • Ein überraschendes Auftauchen hinter Graten ist zu vermeiden.
  • Wildtiere und Wildtierrudel sowie Bergwanderer und Bergsteiger dürfen nicht angeflogen werden.
  • Der gesamte Nationalpark Hohe Tauern wird grundsätzlich nur im Zeitraum April bis 30. September von 9:00 Uhr Vormittags bis Sonnenuntergang beflogen.

Die Flugsportvereine ersuchen ihre Mitglieder und Gäste diese Vorgaben zu berücksichtigen.

Paragleiten & Tandemflug - Regionale Kontakte

Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.» mehr Informationen