(c) SalzburgerLand Tourisumus - Michael Groessinger

Nationalparkzentrum in Mittersill wird umgebaut

26.09.2022 erstellt von Salzburger Landeskorrespondenz

Moderne Ausstellungsfläche, neue Attraktionen und ein verbesserter Servicebereich bis 2024 um drei Millionen Euro

Nach der Erweiterung des Nationalparkzentrums Mittersill um das spektakuläre 360 Grad Panoramakino im Jahr 2013 soll nun nach zehn Jahren mit dem geplanten Umbau ein weiterer touristischer Meilenstein in punkto Attraktion, Wissenstransfer und Besucherfreundlichkeit gesetzt werden.

"Der Nationalpark Hohe Tauern ist die größte Naturreserve des Landes und zählt zu den wertvollsten touristischen Destinationen in Österreich. Daher ist es für das Nationalparkzentrum entscheidend, sich stetig weiterzuentwickeln. Mit dem Umbau wird mit Sicherheit ein weiterer touristischer Meilenstein erreicht, welcher durch Qualität sowohl im Erleben als auch in der Wissensvermittlung bestechen wird", betont Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Gutschi: "Wir werden bestmöglich unterstützen."
"In Abstimmung mit unseren Entscheidungsgremien des Nationalparks Hohe Tauern werden wir die inhaltliche und fachliche Neuausrichtung der Nationalparkwelten bestmöglich unterstützen", betont Landesrätin Andrea Gutschi und fügt hinzu: "Die zeitgemäße Weiterentwicklung liegt mir sehr am Herzen, da die Ausstellung nicht nur ein beliebter Ausflugsort für Einheimische, Gäste und Schulen ist, sondern auch einen wesentlichen Beitrag zur Bewusstseinsbildung leistet."

Rundum-Modernisierung
Neue interaktive Stationen und spannende Attraktionen erweitern das bestehende Angebot. Zeitgleich wird auch eine Serviceoptimierung in den Bereichen Gastronomie, Infrastruktur und Besucherlenkung erfolgen, damit der Besucher seinen Aufenthalt im Nationalparkzentrum noch intensiver erleben kann. "Nirgendwo sonst können wir in dieser Ferienregion so konzentriert über das größte Schutzgebiet der Alpen, den Nationalpark Hohe Tauern, und seine beeindruckende Natur- und Kulturlandschaft informieren", so Gutschi.

Projektstart bereits im Herbst
Die Umbaupläne gehen im Herbst in die Ausschreibungsphase. Ab sofort können interessierte Ausstellungsplaner die Teilnehmerunterlagen auf der Vergabeplattform der Schiefer Rechtsanwälte GmbH abrufen. Bereits Ende des Jahres werden die Projektpräsentationen der Ausstellungsplaner für die Erweiterung des Nationalparkzentrums erwartet. Die Umsetzungen für das zweijährige Entwicklungsprojekt mit einem gesamten Investitionsvolumen von drei Millionen Euro erfolgt im Jahr 2023/24.

Obermoser: "Wesentlicher Baustein für erfolgreiche Zukunft."
Nationalpark Hohe Tauern Aufsichtratsvorsitzender Michael Obermoser freut sich auf den baldigen Projektstart: "Es ist ein wesentlicher Baustein für eine erfolgreiche Zukunft des bedeutendsten Nationalparkzentrums in Österreich. Dabei soll Bestehendes bewahrt, jedoch mit Innovationskraft neu inszeniert und modernisiert werden. Der laufende Betrieb soll während der gesamten Umbauphase mit möglichst wenigen Einschränkungen gewährleistet bleiben."

Im Bild v.l.: Landtagsabgeordneter, Aufsichtsratsvorsitzender des Nationalparks Hohe Tauern und Bürgermeister (Wald im Pinzgau) Michael Obermoser, Landesrätin Daniela Gutschi, Landeshauptmann Wilfried Haslauer; Foto: Land Salzburg/Sophie Huber-Lachner 19.09.2022


LK_220926_21 (bk/ap)

Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.» mehr Informationen